Konjunktur: Bundesregierung erwartet höhere Wachstumsraten

Die Wirtschaft werde in diesem Jahr um 1,1 % und 2021 um 1,3 % wachsen, so die aktuelle Konjunkturprognose der Bundesregierung. Die Zahlen seien weiterhin zu gering. Daher müsse der Schwäche der Industrie mit planbaren Stromkosten, erträglichen Sozialabgaben und investitionsfreundlichen steuerlichen Rahmenbedingungen begegnet werden, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Bei den Unternehmen selbst herrsche im Hinblick […]

Bundesregierung will Wasserstoff-Technologie mit 2 Mrd. Euro fördern

Entsprechend dem Entwurf zur Nationalen Wasserstoffstrategie, den Bundesminister Peter Altmaier vorgelegt hat, will die Bundesregierung die Zukunftstechnologie „grüner“ Wasserstoff mit insgesamt mehr als 2 Mrd. Euro fördern. So seien im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) bis 2016 bereits rund 700 Mio. Euro Fördermittel bewilligt worden, bis 2026 sollen weitere 1,4 Mrd. Euro […]

Aktive Industriepolitik mit Fokus auf Wasserstoff gefordert

In einem Interview fordert der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil eine strategische Industriepolitik. Besonderes engagieren solle sich der Staat bei der Umstellung auf grünen Wasserstoff als Energieträger. Wasserstoff aus erneuerbaren Energien sei Schlüsseltechnologie und einzige Alternative, um die Wirtschaftlichkeit von Teilen der Industrie infolge der Verknappung der CO2-Zertifikate sicherzustellen. (HB 29.01.20)

Walk of Steel nach Brüssel

Um gegenüber der Europäischen Kommission für mehr Unterstützung zu werben, marschieren Betriebsräte der saarländischen Stahlindustrie von diesem Freitag an zusammen mit weiteren Mitstreitern nach Brüssel. Dort wollen sie ihre Forderungen für eine sozial-ökologische Transformation der Industrie am 10. Februar an den für Klimaschutz zuständigen EU-Kommissar Frans Timmermans übergeben. Der sogenannte „Walk of Steel“ werde in […]

Stahlindustrie: Hohe Belastungen verhindern Klimaschutz-Investitionen

Die WV Stahl erwartet, dass die Stahlindustrie in Deutschland von 2021 bis 2030 Mehrbelastungen in Höhe von 3,5 Mrd. Euro durch den Emissionsrechtehandel ausgesetzt ist, sofern die politischen Rahmenbedingungen nicht entsprechend angepasst werden. Der Branche würden dadurch notwendige Mittel für Klimaschutz-Investitionen entzogen, um bis 2050 klimaneutral produzieren zu können. Um den Weg in eine klimaneutrale […]

Stahlindustrie: Hohe Belastungen verhindern Klimaschutz-Investitionen

Die WV Stahl erwartet, dass die Stahlindustrie in Deutschland von 2021 bis 2030 Mehrbelastungen in Höhe von 3,5 Mrd. Euro durch den Emissionsrechtehandel ausgesetzt ist, sofern die politischen Rahmenbedingungen nicht entsprechend angepasst werden. Der Branche würden dadurch notwendige Mittel für Klimaschutz-Investitionen entzogen, um bis 2050 klimaneutral produzieren zu können. Um den Weg in eine klimaneutrale […]

Aktive Industriepolitik mit Fokus auf Wasserstoff gefordert

In einem Interview fordert der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil eine strategische Industriepolitik. Besonderes engagieren solle sich der Staat bei der Umstellung auf grünen Wasserstoff als Energieträger. Wasserstoff aus erneuerbaren Energien sei Schlüsseltechnologie und einzige Alternative, um die Wirtschaftlichkeit von Teilen der Industrie infolge der Verknappung der CO2-Zertifikate sicherzustellen. (HB 29.01.20)

Walk of Steel nach Brüssel

Um gegenüber der Europäischen Kommission für mehr Unterstützung zu werben, marschieren Betriebsräte der saarländischen Stahlindustrie von diesem Freitag an zusammen mit weiteren Mitstreitern nach Brüssel. Dort wollen sie ihre Forderungen für eine sozial-ökologische Transformation der Industrie am 10. Februar an den für Klimaschutz zuständigen EU-Kommissar Frans Timmermans übergeben. Der sogenannte „Walk of Steel“ werde in […]