„Das große Ziel ist eine durchgängig digitale Kette“

Im Kurzinterview erläutert Philipp Mayer, Geschäftsführer von codestryke aus Dortmund, wie Unternehmen den Digitalisierungspfad erfolgreich beschreiten können und wie es um die Sicherheit in der „Cloud“ bestellt ist. Dieser Beitrag stammt aus Ausgabe 11/20 von stahl + eisen und ergänzt den Fachbeitrag über Produktionsdaten auf dem Smartphone. Sie wollen alle Fachtexte in voller Länge lesen?…

Technologiezentrum bei AM solutions

AM Solutions präsentiert neues Technologiezentrum

Mit einem neuen Technologiezentrum will AM solutions ein Benchmark für die Nachbearbeitung additiv gefertigter Bauteile setzen. Es soll dem auf 3D Post Processing-Lösungen spezialisierten Geschäftsbereich der Rösler-Gruppe dabei helfen, die gesamte Prozesskette des Verfahrens verstehen und abbilden zu können. In der neuen, 400 Quadratmeter großen Einrichtung kommt AM Solutions zufolge das gesamte Maschinenportfolio des Unternehmens…

Gießerei

Forschungsprojekt will Metallstaub aus Gießereien recyclen

Metallstaub aus Gießereien zu recyceln ist Ziel eines Projekts an der Universität Augsburg. Das Institut für Materials Resource Management und sein Projektpartner bifa Umweltinstitut GmbH sind dafür eine Kooperation mit dem Industrieunternehmen Ecomet Urban Metals eingegangen. Wo Metall gegossen und bearbeitet wird, gelangt gesundheitsschädlicher Metallstaub in die Luft. Eine effiziente Absaugung solcher Stäube ist unabdinglich,…

pro-beam Gruppe steigt in AM ein (Symbolbild)

pro-beam Gruppe steigt in additive Fertigung ein

Die pro-beam Gruppe will nach intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit in den Markt für additive Fertigung (AM) einsteigen. Die Tochtergesellschaft pro-beam additive erarbeitet derzeit zwei 3D-Druck-Prozesse für die industrielle Anwendung. Auf Basis der Elektronenstrahltechnologie entwickelt pro-beam am Standort Gilching diverse Konzepte zur additiven Fertigung von Metallbauteilen, die sich unterschiedlicher Verfahren bedienen: dem Draht-Auftragschweißen und dem Elektronenstrahlschmelzen…

KI-Landkarte (Symbolbild)

KI-Landkarte zeigt Studiengänge im Überblick

Die Bereiche Künstliche Intelligenz (KI) und Data Science stellen auch für die Stahlbranche wichtige Schlüsseltechnologien dar. Zugleich ergibt sich für Abiturienten dadurch ein zukunftsorientiertes Arbeitsfeld. An welchen Hochschulen in Deutschland sich dementsprechende Studiengänge befinden, zeigt nun die interaktive KI-Landkarte der Plattform Lernende Systeme. Für die Entwicklung innovativer KI-Systeme braucht es sowohl Expertise in Methode der…

Zahnrad auf technologischem Hintergrund

Velco erneuert Injektionsanlage bei Feralpi

Das Unternehmen ESF Elbe-Stahlwerke Feralpi mit Sitz im sächsischen Riesa hat den Anlagenbauer Velco damit beauftragt, die Injektionsanlagen für Kalk und Kohle am Elektrolichtbogenofen zu erneuern. Besagte Anlage besteht laut Velco aus zwei Silos mit jeweils 35 Quadratmetern Nutzvolumen für Feinkohle und Kalk. Unter jedem Silo stehen drei Sender des Typs Unidos 1,0. Zur Schaumschlackenerzeugung…

Test- und Forschungszentrum von Andritz

Andritz eröffnet Forschungszentrum für Recycling-Industrie

Andritz hat im österreichischen St. Michael auf 3.600 Quadratmetern ein neues Test- und Forschungszentrum für die Recycling-Industrie eröffnet. Damit will der Konzern unter anderem seine Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten auf dem Gebiet ausbauen. Das neue “Andritz Recycling Technology Center – kurz ART-Center – ist Unternehmensangaben zufolge mit innovativer Shredder-Technologie der kürzlich präsentierten ADuro-Produktlinie ausgestattet. Damit soll…

New Frontiers-Workshop: Gastgeber war Prof. Dr. Sebastian Münstermann vom IEHK der RWTH Aachen

MatSE geht neue Wege beim New Frontiers-Workshop

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik haben eine lange Tradition an der RWTH Aachen – und auch die Offenheit für neue Wege. Die jüngste Auflage des New Frontiers-Workshop des Profilbereichs fand daher MatSE digital statt. Das ermöglichte einen intensiven Austausch trotz der allgegenwärtigen Corona-Einschränkungen. Terminverschiebung oder gar Absage? Das war keine Option für den Profilbereich Materials Science and…

Wissenschaftler macht sich Notizen

Doktorand macht Mikrokosmos im Stahl sichtbarer

Der Materialwissenschaftler Dominik Britz von der Universität des Saarlandes leistete in seiner Doktorarbeit einen Beitrag dafür, dass die Stahlindustrie ihre Stähle noch passgenauer für den jeweiligen Einsatz maßschneidern kann. Hierfür erforschte er den Mikrokosmos des Werkstoffs. Um auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig zu bleiben, muss Stahl heute ein Hochleistungswerkstoff sein. Für Pipelines etwa soll er extrem…