Symboldbild für Bitkom-Studie zur Industrie 4.0

Bitkom: Digitalisierung fördert nachhaltige Industrie

Vernetzte Maschinen, vorausschauende Wartung, Automatisierung: Industrie 4.0 macht nicht nur die Produktion in den Werken effizienter, sie sorgt auch für mehr Nachhaltigkeit. Davon ist die Mehrheit deutscher Industrieunternehmen überzeugt, zeigt eine repräsentative Studie des Digitalverbands Bitkom. Befragt wurden 552 Industrieunternehmen ab 100 Mitarbeitern. So sagen drei Viertel (73 Prozent), dass Industrie 4.0 den CO2-Ausstoß verringert.…

Scheduling App von Noodle.ai und SMS digital

SMS digital und Noodle.ai launchen “Scheduling App”

Noodle.ai und SMS digital haben ihre nunmehr zweite gemeinsam entwickelte Applikation in den Markt eingeführt. Mit einer sogenannten “Scheduling App” möchten die Unternehmen der Nachfrage aus der Stahlherstellung nach Anwendungen für Termin- und Produktionsplanungen nachkommen. Mit der neuen Scheduling App soll es gelingen, den gesamten Planungsprozess der Stahlproduktion mittels künstlicher Intelligenz (KI) weiter zu automatisieren.…

Mitarbeiter von Tenova und Microsoft

Tenova und Microsoft erneuern Partnerschaft

Das italienische Unternehmen Tenova will seine Zusammenarbeit mit dem Softwareentwickler Microsoft erneuern. Ziel ist es, Unternehmen der Metallindustrie bei der digitalen Transformation zu begleiten.  Im Fokus der beiden Partner steht die Stahlindustrie, die laut Pressemeldung eine “Schlüsselrolle für das globale Wirtschaftswachstum” spielt. Schließlich erzeuge der Wirtschaftszweig Produkte im Gesamtwert von 2.500 Milliarden Euro im Jahr…

Druckgusstag startet Call for Papers; Symbolbild

21. Druckgusstag: Call for Papers

Am 9. März 2021 veranstaltet der Verband Deutscher Druckgießereien (VDD) und der Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG) in Nürnberg den 21. Druckgusstag. Die Tagung soll den Druckgießereien, der Zulieferindustrie sowie Hochschulen und Instituten eine attraktive Plattform bieten, neue Technologien, Prozess- und Werkstoffentwicklungen sowie neue Anwendungsbereiche vorzustellen und mit der Fachwelt zu diskutieren. Wer sich im…

Multi Material Jetting am Fraunhofer IKTS

Multi Material Jetting: 3D-Druck von Multimaterial-Bauteilen

Ein Team des Fraunhofer-Instituts für Keramische Technologien und Systeme IKTS hat eine Anlage entwickelt, die die additive Fertigung (industrieller 3D-Druck) von Multimaterial-Bauteilen basierend auf thermoplastischen Bindersystemen ermöglicht. Das sogenannte Multi Material Jetting (MMJ) fügt verschiedene Materialien mit ihren jeweils unterschiedlichen Merkmalen zu einem Produkt zusammen. “Wir können derzeit bis zu vier Stoffe gleichzeitig verarbeiten”, erklärt…

Verzinkter Bandstahl, wie ihn Wuppermann mit dem Heat-to-Coat-Verfahren herstellt

Heat-to-Coat-Verzinkung spart CO2-Emissionen ein

Die Wuppermann-Gruppe hat das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik (UMSICHT) beauftragt, die Umweltwirkung des Heat-to-Coat-Bandverzinkungsverfahren des Unternehmens zu untersuchen. Dafür sollte es mit dem konventionelle Kaltband-Verzinkungsverfahren verglichen werden. Das Fraunhofer-Institut hat dazu eine Ökobilanz nach DIN EN ISO 14040 erstellt und die Umweltwirkungen als Klimawirksamkeit in kg CO2-Äquivalente pro kg feuerverzinktem Stahlband (kg CO2-eq./kg)…

Fusion Factory

Fusion Factory am Fraunhofer IFAM in Betrieb genommen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat eine neue Anlage zur Stärkung seiner Kompetenz als Partner für additive Fertigung in Betrieb genommen. Die Fusion Factory der Firma Xerion Berlin Laboratories ist eine kompakte Fertigungslinie zur additiven Herstellung von metallischen und keramischen Bauteilen. Für das Institut, das bereits über eine große Bandbreite…

Windenergieanlagen liefern Strom für die Erzeugung grüner Gase

Grüne Gase: VNG und Salzgitter kooperieren

Der Gashandelskonzern VNG und Salzgitter wollen gemeinsam den Einsatz von klimaneutralem Wasserstoff und Biomethan (grüne Gase) für die Stahlherstellung prüfen. Die Unternehmen haben dazu bereits eine Absichtserklärung unterzeichnet. Die Vision der Partner ist es, das integrierte Hüttenwerk von Salzgitter Flachstahl mit sogenanntem “türkisem” Wasserstoff über eine Pipeline zu versorgen. In einem ersten Schritt wurde zunächst…

Hochtemperatur-Elektrolyseur (GrInHy2.0-Projekt)

GrInHy2.0: Salzgitter erhält Hochtemperatur-Elektrolyseur

Das Unternehmen Sunfire hat einen leistungsstarken Hochtemperatur-Elektrolyseur (HTE) zur energieeffizienten Wasserstofferzeugung an Salzgitter Flachstahl ausgeliefert. Im Rahmen des GrInHy2.0-Projekts wird nach Angaben der Partner erstmals eine Hochtemperatur-Elektrolyse mit einer elektrischen Nennleistung von 720 Kilowatt im industriellen Umfeld eingesetzt. Bis Ende 2022 soll der Elektrolyseur mindestens 13.000 Stunden in Betrieb sein und mindestens 100 Tonnen grünen…

Speicheranlage für ein Projekt der Montanuniversität Leoben

Montanuniversität Leoben entwickelt Energie- und Rohstoffinnovation

Die Montanuniversität Leoben entwickelt derzeit eine innovative Technologie mit dem Ziel, Carbon und Wasserstoff CO2-neutral aus einer Hand zu gewinnen. Unterstützt wird sie dabei von namhaften Industriepartnern: Mit an Bord sind die Steel Division des Voestalpine-Konzerns, der Anlagenbauer Primetals Technologies, Wien Energie sowie der Projektkoordinator RAG.  Durch die Anwendung verschiedener Pyrolyse-Verfahren wird der Rohstoff Methan…