VDMA Metallurgy – Innovationen des metallurgischen Maschinen- und Anlagenbaus

Der VDMA Fachverband bietet dem Fachpublikum des Messequartetts in Düsseldorf Einblicke in aktuelle innovative Lösungen des metallurgischen Maschinenbaus. Dazu gehören die Digitalisierung in der Produktion, Ressourceneffiziens und die additiven Fertigungstechnologien. Rund 80 ausstellende Mitgliedsunternehmen des Fachverbandes präsentieren sich auf ihren Ständen in Halle 10/B60.

Neben den VDMA Fachabteilungen Gießereimaschinen, Hütten- und Walzwerkeinrichtungen und Thermoprozesstechnik, sind auch die europäischen Verbände CEMAFON für Gießereianlagen, EUnited Metallurgy für Hütten- und Walzwerkeinrichtungen sowie CECOF für den Industrieofenbau vertreten. „Wir freuen uns, zusammen mit den Mitgliedsunternehmen des VDMA Fachverbandes Metallurgy, anlässlich unserer Weltleitmesse unter dem Motto ‚die Zukunft hat begonnen’ die wesentlichen Innovationstreiber unserer Branchen präsentieren zu können“, erklärt Timo Würz, Geschäftsführer der VDMA Metallurgy.

Zusammen mit CEMAFON und führenden europäischen Druckgießmaschinenhersteller hat der VDMA Metallurgy ein Projekt zur Standardisierung von offenen und herstellerübergreifenden Schnittstellen einer Druckguszelle im OP UA-Format (Open Platform Communication – Unified Architecture) gegründet. Das Projekt wird der internationalen Fachpresse auf der Messe vorgestellt.

Des Weiteren organisiert der VDMA in diesem Jahr wieder das THERMOPROCESS-Symposium am 26. bis 28. Juni 2019. Die Themenschwerpunkte der Vorträge liegen u.a. auf neuen Brennertechnologien und Verbrennungskonzepten, innovativen Anlagenkonzepten bei der Wärmebehandlung und im Bereich Aluminium-Recycling, Energieeffizienz und Industrie 4.0.