Handelskonflikte belasten deutsche Maschinenbauer

Die Exportdynamik der Maschinenbauer in Deutschland habe sich deutlich verlangsamt. Dies sei im Wesentlichen auf globale Handelskonflikte und eine sich immer stärker abzeichnende Konjunkturschwäche zurückzuführen. Während im 1. Quartal die Ausfuhren (nach korrigierten Zahlen) noch ein Plus von 3,8 % erreichten, verbuchten die Maschinenbauer von April bis Juni 2019 ein Exportminus von 1,8 %. Die Politik müsse sich mehr für offene Märkte und neue Freihandelsabkommen einsetzen, fordert Carl Martin Welcker, Präsident des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Außerdem seien steuerliche Entlastungen, Modernisierungen der Infrastruktur sowie ein Abbau der Bürokratielasten für die Betriebe notwendig. (PM VDMA 21.08.19, Die Welt und Börsen-Zeitung 22.08.19)

+++rssfeed+++