Politischer Rahmen für CO2-freie Stahlproduktion notwendig

Die Stahlhersteller im Saarland und in Deutschland sehen sich erheblichen Wettbewerbsnachteilen durch höhere Umwelt- und Energiekosten im Vergleich zu Herstellern außerhalb Europas ausgesetzt. Zusätzlich drohen Kosten für CO2-Zertifikate, allein für die saarländischen Stahlhersteller bis zu 100 Mio. Euro jährlich. Die Schaffung politischer Rahmenbedingungen sei daher unerlässlich, um durch niedrige Energiepreise, einen fairen internationalen Wettbewerb und Investitionen den Wandel zu einer CO2-freien Stahlproduktion in Deutschland zu ermöglichen. (ARD Tagesthemen 08.10.19)

+++rssfeed+++