AKTUELLE AUSGABE

Heft 11 / 2018

STEEL 2018

Statements führender Unternehmen aus der Stahl- und Zulieferindustrie wie z.B.:

  • thyssenkrupp
  • Tata Steel
  • Vallourec
  • SMS group
  • Primetals Technologies
  • Inteco
  • RHI Magnesita
  • Eurofer

Inteco-Elektrolichtbogenofen bietet innovative Lösungen und operative Ergebnisse
Harald Holzgruber, Christian Redl, Riccardo Gottardi, Adam Partyka
Inteco Holding GmbH, Inteco Melting & Casting Technologies GmbH, Bruck an der Mur, Österreich

Mit ungefähr 400 Mitarbeitern verfügt Inteco über jegliche Expertise und notwendige Ingenieurs­kunst, die in den vergangenen Jahren beim Bau von kompletten Stahlwerken, speziell jenen die Edelstahl produzieren und Elektrolichtbogenöfen als primäres Einschmelzaggregat verwenden, unter Beweis gestellt werden konnte. Die Verfahrens und Anlagentechnik für den Elektrolichtbogenofen wurde durch die Übernahme von verschiedenen EAF-Anlagenspezialisten, aber auch durch eigene Entwicklungen gestärkt. So bietet Inteco heute seinen Kunden EAF-Lösungen und Komponenten, die zu einer klaren Steigerung der Effizienz führen sowie einen positiven Effekt auf den Schmelzprozess selbst, als auch auf die Bedienersicherheit haben.

Digitale Geschäftsmodelle in der Stahlindustrie: Jagt die Stahlindustrie ein Phantom?
Bruno Lindorfer, Linz, Österreich

Dieser Beitrag versucht die Frage zu beantworten, ob neue digitale Geschäftsmodelle auch in der Stahlindustrie substantielle, zusätzliche Umsätze generieren können (wie z.B. bei Apple, Google) oder ob die Stahlindustrie einem Phantom nachjagt. Es werden Kriterien für erfolgreiche Innovation in der Stahlindustrie im 20. und 21. (digitalen) Jahrhundert analysiert und verglichen. Der Autor kommt zum Schluss, dass die Digitalisierung den 6. Kondratieff-Zyklus bilden wird, dass sich aber die Stahlindustrie bei Digitalisierung und Industrie 4.0 in wesentlichen Punkten von anderen Industrien (z.B. Automotive) unterscheidet. Ein kritischer Erfolgsfaktor nach Ansicht des Autors ist, ob es der Stahlindustrie künftig gelingen wird, ausreichend Ingenieure für Industrie 4.0 zu begeistern.

SSAB Form Tube Plus:
New precision steel tubes with superior properties

TECHNIK + TRENDS

Metallurgie

SALCOS – schrittweise, flexible Dekarbonisierung auf Basis bewährter Technologie
Volker Hille, Alexander Redenius
Salzgitter AG, Salzgitter; Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH, Salzgitter

Die Salzgitter AG untersucht zusammen mit der Fraunhofer-Gesellschaft neue Ansätze zur Produktion von Primärstahl unter weitgehender direkter Vermeidung von CO2-Emissionen (Carbon Direct Avoidance, CDA). Die entsprechenden Aktivitäten für das integrierte Hüttenwerk in Salzgitter werden unter dem Projekttitel SAlzgitter Low CO2-Steelmaking (SALCOS) zusammengefasst.

Anlagentechnik

Neue Sauerstofftechnologie für den Hochofenprozess bei thyssenkrupp
Rainer Klock, Thomas Mölleken, Michael Peters, Hans-Heinrich Heldt, Gerd König, Werner Langkabel
thyssenkrupp Steel Europe AG, Duisburg; thyssenkrupp AT.Pro tec GmbH, Essen

In den letzten Jahren entwickelte thyssenkrupp eine innovative Sauerstoffinjektionstechnologie für den Hochofen, den „Sequenz-Impuls-Prozess mit induzierten Stoßwellen“. Die weltweit erste Anlage dieser Art wurde konzipiert und befindet sich derzeit am Hochofen Schwelgern 1 im Aufbau. Die Inbetriebnahme ist für Anfang 2019 geplant. Das Verfahrensprinzip beruht darauf, dass eine große Menge an technischem Sauerstoff direkt in die Wirbelzone des Hochofens injiziert wird. Auf der Grundlage der zahlreichen Untersuchungen und Betriebsversuche konnte eine detaillierte Vorstellung der Wirkungsweise entwickelt werden. Eine deutliche Verbesserung der Durchgasung und der Drainage des Hochofens werden erwartet.

Neue Generation von Zweistoffdüsen steigert die Energieeffizienz der Sekundärkühlung
Robert Wolff, Jürgen Frick, Christian Bernhard, Matthias ­Taferner
Lechler GmbH, Metzingen, Deutschland; Montanuniversität Leoben, Leoben, Österreich

Zunehmender Kostendruck und die Energiepolitik erfordern die kontinuierliche Verbesserung der Energieeffizienz. Ein Energieeinsparpotential bietet das Sekundärkühlsystem von Stranggießanlagen. Die Druckluftversorgung verursacht einen hohen Energieverbrauch und Betriebskosten. Dies war ein Grund für die Entwicklung einer neuen Generation von Zweistoffdüsen für Stranggießanlagen. Das Ergebnis dieser Entwicklung ist die neue Baureihe Slabcooler Eco, die diese Anforderungen erfüllt und ein Einsparpotenzial des Druckluftverbrauchs von ca. 30 % bietet.

Digitalisierung

Stahlindustrie und Anlagenbau – von der Digitalisierung zum digitalen Eco-System
Katja Windt
SMS group GmbH, Düsseldorf

Die Digitalisierung und deren Potentiale beschäftigen die Stahlindustrie und den Anlagenbau nun bereits seit einigen Jahren. Wesentliche Treiber sind die digitale Transformation vieler Prozesse sowie die zunehmende Automatisierung und Autonomisierung der Fertigung. Digitalisierung wirkt auf Strategien, Prozesse, Strukturen und Produkte gleichermaßen und wird die beteiligten Unternehmen innerhalb der Wertschöpfungskette nachhaltig verändern. Mensch, Maschine und Waren werden zukünftig in Echtzeit miteinander kommunizieren. Lernende Algorithmen verändern die Wertschöpfungsketten hin zu dynamisch agierenden Wert¬schöpfungs¬netzwerken. Anhand einzelner konkreter Beispiele aus Forschung, Anlagenbau und Stahl¬produktion werden aktuelle Entwicklungen skizziert.

Innovation

Neues Steuerungs- und Antriebskonzept für Richtpressen:
Mit Servohydraulik geradegebogen
Matthias Frank, Anke Karl
Siemens AG, Nürnberg

Mit standardisierter Steuerungs- und Antriebstechnik ihrer servo-hydraulischen-Richtpressen verbessert die Firma MAE Götzen ihren internationalen Marktzugang. Die Anwender profitieren von einem innovativen Antriebssystem mit guter IT-Anbindung.
unternehmen + Märkte

Firmenporträt Heinrich Georg Maschinenfabrik
Dr. Uwe Stein
VIP Kommunikation, Aachen

Als visionärer Ein-Mann-Betrieb 1948 gegründet, agiert das in dritter Generation geführte Familienunternehmen Heinrich Georg heute mit 470 Mitarbeitern weltweit. Während seinerzeit die Herstellung einzelner Maschinen im Vordergrund stand, optimieren die Mitarbeiter heute mit innovativer Anlagentechnik die Abläufe in der Stahlindustrie über mehrere Prozessschritte hinweg.