25. UN-Klimakonferenz gestartet

In Madrid verhandeln seit gestern 197 Staaten auf der 25. Weltklimakonferenz darüber, wie das Pariser Klimaabkommen realisiert und die Erderwärmung eingedämmt werden können. In der ersten Woche der zweiwöchigen Konferenz gehe es vor allem um technische Aspekte. In der zweiten Woche reisen die Umweltminister der Länder an. Im Mittelpunkt der Konferenz stehen die sogenannten „Marktmechanismen“, mit denen sich Klimaschutzmaßnahmen auch in Drittstaaten verlagern lassen und die Frage, inwieweit sich diese Maßnahmen auf die Bilanz des eigenen Landes anrechnen lassen. (de.reuters.com 02.12.19, Tagesspiegel, SZ und die Welt 03.12.19)