BDI zu den Protesten in Frankreich gegen höhere CO2-Steuern

Die Proteste gegen eine höhere französische Ökosteuer zeige, wie sensibel und komplex das Thema der CO2-Bepreisung sei, so Holger Lösch, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des BDI. Ein staatlich regulierter Kohlendioxidpreis werde der Komplexität des Themas nicht gerecht. Die Vorgänge in Frankreich würden zeigen, dass nur sozial und ökonomisch ausgewogene Konzepte eine Chance hätten, die gewünschte Klimaschutzwirkung zu erzielen. (FAZ 07.12.18)