EU-Kommission untersucht Importe von nichtrostendem Stahl aus Asien

Die EU-Kommission geht Vorwürfen von Eurofer nach, wonach Einfuhren von warmgewalzten Edelstahlblechen und -Coils aus China, Indonesien und Taiwan zu Dumpingpreisen verkauft und dadurch europäische Stahlproduzenten geschädigt werden. Die Kommission hat nun bis zu 8 Monate Zeit, um entsprechende Beweise zu sammeln und zu entscheiden, ob sie vorläufige Schutzmaßnahmen verhängen will. (dpa-AFX, finanzen.net und handelsblatt.com 13.08.19, Börsen-Zeitung 14.08.19)