Ökonomen fordern Investitionsprogramm zur Unterstützung der Wirtschaft

Ökonomen der Institute DIW, IfW und RWI erwarten, dass die deutsche Wirtschaft auch im 3. Quartal schrumpft, nachdem das Bruttoinlandsprodukt bereits im 2. Quartal um 0,1 % zurückgegangen ist. Die Unsicherheiten durch die Handelskonflikte und den Brexit seien dafür die wichtigsten Auslöser. Die Ökonomen fordern ein langfristig angelegtes Investitions- und Innovationsprogramm, um der wirtschaftlichen Schwäche entgegen zu wirken. (HB, FAZ, Börsen-Zeitung und Tagesspiegel 12.09.19)