Umweltpolitik: Saarstahl-Betriebsrat warnt vor „industriepolitischem Suizid“

Die Diskussion um die Umweltpolitik müsse auch auf EU-Ebene wieder versachlicht werden, so Stefan Ahr, Betriebsratsvorsitzender von Saarstahl bei einer Veranstaltung der Sozialdemokratischen Partei Europas (SPE) und des Ausschusses der Regionen (AdR). Sonst würde es zu einem „industriepolitischen Suizid“ kommen. Stahl sei der mit Abstand wichtigste Werkstoff, wenn es um die Umsetzung von Klimaschutz geht, so Ahr. (saarbruecker-zeitung.de 10.02.19)