Verband für seltene Erden gegründet

In der vergangenen Woche ist in Brüssel die „Rare Earths Industry Association (REIA)“ gegründet worden. Das globale Netzwerk für seltene Erden und Metalle hat 12 Gründungsmitglieder, zu denen Deutschland, Frankreich, Großbritannien, die Niederlande, Japan und China gehören. Ein Hauptziel der Vereinigung sei es, die Transparenz in der gesamten Lieferkette zu „unterstützen“. Der Verband sei ursprünglich mit Mitteln aus dem EU-Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 entwickelt worden, inzwischen agiere er unabhängig. (euractiv.de 10.07.19)