Weitere Gutachten zur CO2-Bepreisung

Heute werden die Wirtschaftsweisen ihr im Auftrag des Kanzleramts erstelltes Gutachten zum CO2-Preis für mehr Klimaschutz an Bundeskanzlerin Angela Merkel übergeben. Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat dazu bereits 3 Gutachten und eigene Vorschläge vorgelegt. Außerdem haben 16 Bundestagesabgeordnete der Union ein eigenes Positionspapier zum CO2-Preis präsentiert. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) warnt, dass die deutsche Wirtschaft unter dem Strich nicht zusätzlich belastet werden dürfe. Um Wettbewerbsnachteile für deutsche Unternehmen zu vermeiden, müsse das gewählte Konzept zur CO2-Bepreisung mindestens an europäische Regelungen anschlussfähig sein, so Schweitzer. (merkur.de und RP 12.07.19)