ecoMetals-Kampage erstmalig auch auf wire & Tube 2020

Mit der ecoMetals-Kampage beleuchtet die Messe Düsseldorf die Themen Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz, Energieeinsparung und CO2-Reduktion. Quelle: Shutterstock

Mit der „ecoMetals“-Kampagne will die Messe Düsseldorf ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz, Energieeinsparung und CO2-Reduktion setzen. Bewährt hat sich das Konzept bereits während des Messequartetts um GIFA, METEC, Thermprocess und Newcast im Rahmen der „Bright World of Metals“. Nun soll die Initiative erstmals zu den bevorstehenden Leitmessen wire & Tube aufgenommen werden.

Dafür gibt es zur Messelaufzeit vom 30. März bis 3. April geführte Touren – sogenannte EcoMetals-trails. Diese führen die Fachbesucher gezielt zu den Messeständen jener Aussteller, die nachhaltig, ressourcenschonend und emissionsreduziert produzieren.

Neue Wege der Wertschöpfung

Aufgegriffen werden etwa die Trends im Material-Recycling von Metall bis Plastik sowie Perspektiven zu alternativen Rohstoffen. Zum Themenkomplex Produktionsprozesse widmen sich die teilnehmenden Unternehmen besonders der Frage, wie eine bessere Energieeinsparung in Fertigung und Abläufen gestaltet werden kann. Zudem soll dargestellt werden, wie Emissionen reduziert und der klimaverträgliche Einsatz erneuerbarer Energien gesteuert werden kann. Abgerundet wird das Angebot durch die Präsentation neuer Technologien, Maschinen und Anlagen, die die Energie- und CO2-Bilanz verbessern soll.

Teilnehmer der ecoMetals-trails erhalten gegen eine Schutzgebühr von 900 Euro die Möglichkeit, an ihrem Messestand persönlich und ausführlich über Innovationen aus ihrem Unternehmen zu informieren. (nr)

Lesen Sie dazu auch unseren Überblick interessanter Messen und Fachkonferenzen im ersten Halbjahr 2020.