Effiziente Öfen für die Niedrigtemperatur-Verzinkung

Zink Körner senkt den Energiebedarf um 15 %

Mit dem neuen Rekuperations-Wärmetauschersystem RECU-CHANNEL sind bei der Verzinkung von Stückgut, Draht und Kleinteilen mehr als 15 % Energieeinsparung möglich. An typischen Stückverzinkungsanlagen kann das neue System die Kosten für Erdgas um rd. 30.000 €/a reduzieren.

Ein Ofen für die Verzinkung von Kabel-Tragsystemen © Zink KörnerEin Ofen für die Verzinkung von Kabel-Tragsystemen © Zink Körner

Für die Verzinkung bei Temperaturen zwischen 450 und 460 °C hat Zink Körner die neuen RECU-TEC-Niedrigtemperatur-Verzinkungsöfen entwickelt, bei denen die eingebrachte Energie direkt im Ofen zurückgewonnen wird. Sie sind mit einem Stahlkessel und erdgas-betriebenen Flächenbrennern ausgestattet.

Das RECU-TEC Prinzip (links): Die Flamme (gelb) wird von der Diffusorplatte umgelenkt, das heiße Gas wird nach unten abgesaugt. Foto: Zink KörnerDas RECU-TEC Prinzip (links): Die Flamme (gelb) wird von der Diffusorplatte umgelenkt, das heiße Gas wird nach unten abgesaugt. Foto: Zink Körner

Innovative Rekuperation
Mit dem neuen Rekuperations-Wärmetauschersystem RECU-CHANNEL wird der Kessel gleichmäßig und vor allem dem jeweiligen Leistungsbedarf entsprechend gezielt erwärmt. Darüber hinaus erzielt es beim Betrieb des Verzinkungsofens im Vergleich mit traditionellen Systemen eine Energieeinsparung von mehr als 15 %. Bei einer typischen Stückverzinkungsanlage mit einer Durchschnittsleistung von beispielsweise 6 t/h belaufen sich die Ersparnisse beim Einkauf des Erdgases auf mehr als 30.000 €/a. Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen ohne RECU-CHANNEL werden die Abgase, die sich sonst im oberen Bereich stauen würden, entlang der Außenwand des Kessels kontrolliert nach unten abgesaugt. So führen sie auch dem unteren Bereich des Kessels exakt die Energie zu, die seinem Wärmebedarf  entspricht. Die Kanäle erstrecken sich auf beiden Längsseiten des Ofens über dessen gesamte Länge. So legen die Abgase innerhalb des Ofens einen langen Weg zurück und die Luft hat mehr Zeit, ihre Wärme abzugeben. Außerdem wird die Restwärme im RECU-CHANNEL zur Vorwärmung der Verbrennungsluft genutzt und damit der Wirkungsgrad des Ofens zusätzlich gesteigert. Das Ergebnis: Während die Abgastemperatur bei Öfen, die ohne RECU-TEC betrieben werden, üblicherweise 550 °C und mehr beträgt, liegt sie bei den neuen Öfen auch bei Volllast immer unter 400 °C – deutliches Indiz für die effiziente Nutzung der eingebrachten Energie.

Erschienen in »stahlmarkt« Ausgabe 5.2017,S. 32 ff.

170504942