In neue Richtmaschine investiert

Spezialist für Warmumformung setzt auf die Expertise von Schnutz

Am Standort Ludwigsfelde hat sich Gestamp auf die Warmumformung spezialisiert. Dabei erhalten die Stahlbleche bei ca. 950 bis 980 °C ihre Form und werden im gleichen Arbeitsgang auf rd. 200 °C abgekühlt. Durch die dabei stattfindende Gefügeumwandlung entstehen Bauteile mit einer sehr hohen Festigkeit.

Ausgangsprodukt für die Warmumformung sind Coils, die auf einer Pressenlinie gerichtet werden und in der Presse mittels eines Formschnittes zu Platinen verarbeitet werden. Voraussetzung für die weitere Verarbeitung ist dabei neben der Planheit ein niedriger Eigenspannungszustand. Um diese Voraussetzung auch bei dickerem Material mit hohen Streckgrenzen sicherzustellen, wurde für eine vorhandene Pressenlinie eine leistungsstärkere Richtmaschine benötigt.

Auslaufseite der Richtmaschine mit Rollenkorb © Gestamp Umformtechnik GmbHAuslaufseite der Richtmaschine mit Rollenkorb © Gestamp Umformtechnik GmbH
Einlaufseite der Richtmaschine mit Einführtreiber und Einführtisch © Gestamp Umformtechnik GmbHEinlaufseite der Richtmaschine mit Einführtreiber und Einführtisch © Gestamp Umformtechnik GmbH

Nach intensiven Untersuchungen und Vergleichen hat sich Gestamp für eine Richtmaschine mit Einlauftreiber des Unternehmens Schnutz entschieden. Durch den Einsatz der neuen extrem steif ausgeführten Richtmaschine konnte die Planheit des Bandes vor Einlauf in die nachfolgende Presse auch bei hohen Streckgrenzen erheblich verbessert werden. Besonders wichtig war, dass mit der neuen Schnutz-Richtmaschine die störenden Querwölbungen des Bandes beseitigt werden können. Die für die Wirtschaftlichkeit entscheidende Prozesssicherheit des gesamten Umformprozesses konnte Gestamp durch den Einsatz der neuen Schnutz-Richtmaschine deutlich erhöhen.

Erschienen in »stahlmarkt« Ausgabe 5.2017, S. 35.

170504945