Neues Hochregallager als Meilenstein

Schierle investiert in die Logistik und baut weiter aus

Die Schierle Stahlrohre GmbH & Co. KG hat jüngst ihr neues Hochregallager am Hauptstandort in Neuss in Betrieb genommen und damit die Weichen für die Zukunft gestellt.

Das Unternehmen Schierle hat ein großes Angebot an nahtlosen und geschweißten Zylinderrohren sowie verchromten Kolbenstangen und -rohren für die Hydraulik und Pneumatik aus Stahl, Edelstahl und Aluminium. Außerdem bietet es ein breites Sortiment an Präzisionsstahlrohren und Hydraulikleitungsrohren der Sorten E235 (St 37.4), E355 (St 52.4), 1.4301, 1.4404 und 1.4571 an.

Das neue Hochregallager der Schierle Stahlrohre GmbH & Co. KG bietet mit seinen 38 m Länge, 19 m Höhe und 25 m Breite Platz für 2.500 Kassetten mit einer Kapazität von 3 t: 7.500 t Lagerkapazität sind also möglich. Foto: SchierleDas neue Hochregallager der Schierle Stahlrohre GmbH & Co. KG bietet mit seinen 38 m Länge, 19 m Höhe und 25 m Breite Platz für 2.500 Kassetten mit einer Kapazität von 3 t: 7.500 t Lagerkapazität sind also möglich. Foto: Schierle

Das Hochregallager ist bei Schierle ein Meilenstein in der Logistik. Mit 38 m Länge, 19 m Höhe und 25 m Breite bietet es Platz für 2.500 Kassetten. Mit einer maximalen Kapazität der Kassetten von 3 t sind 7.500 t möglich. Das Hochregallager bietet Einlagerungsmöglichkeiten für Material bis 8,2 m Länge und max. 300 mm Durchmesser. Das Handling ist gekoppelt an das Warenwirtschaftssystem. Die neue Anlage hat 3 Mill. € gekostet.

Neben dem Hauptstandort in Neuss wird auch die Lagerhaltung der Niederlassung in Dölzig bei Leipzig weiter ausgebaut. Mittlerweile gehören auch die All Steel Products B.V. in Holland und die Ferrotrade International (Pty) Ltd. in Südafrika zum Unternehmen.

Erschienen in »stahlmarkt« Ausgabe 8.2017, S. 43.

170805235