Sommer begünstigt den Stahlhandel in Europa

EUROMETAL News, Stahlhandel

Die Nachfrage nach Stahlerzeugnissen zog in der Europäischen Union im Juli 2017 an. Die Flachstahl-Service-Center verzeichneten im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Anstieg um 4,8 %, die nicht spezialisierten Stahlhändler sogar einen Zuwachs von 6,7 %.

Trotz dieser Aufhellung bleibt der Blick auf das Gesamtjahr für den europäischen Verband für die Distribution von Stahl, Metall und Rohr, EUROMETAL, nicht überragend. In den ersten sieben Monaten 2017 gingen die Auslieferungen der Flachstahl-Service-Center um 0,4 % zurück. Außerdem stieg der Lagerbestandsindex Ende Juli 2017 auf 110 nach 102 im Vorjahresmonat. Die eingelagerte Menge reichte im Juli 2017 für 69 Verkaufstage. Ein Jahr zuvor entsprach das Volumen nur 67 Tagen, so der Verband für Stahlhandel.

Auch bei den nicht spezialisierten Stahlhändlern bleibt die Bilanz von Januar bis Ende Juli 2017 mit einem Absatzrückgang von 1,6 % negativ. Der Lagerbestandsindex verharrte Ende Juli 2017 aber bei 102. Mit dem eingelagerten Volumen wären die Händler Ende Juli 2017 insgesamt 77 Tage ausgekommen. Im Juli 2016 hätte der Vorrat noch für 82 Tage gereicht.

www.eurometal.net

Artikel zu ähnlichen Themen:

171005514