Stahl-Service-Center stehen am besten da

Die Lieferungen der europäischen Stahl-Service-Center sind im ersten Quartal 2017 um +2,5 % (i. Vgl. zum Vorjahresquartal) gestiegen. Die Stahlhändler mit sogenannter Multi-Produkt-Strategie oder regionalem Geschäftsmodell konnten +0,6% mehr verkaufen. Das besagt das Monitoring-System des europäischen Verbandes für die Distribution von Stahl, Metall und Rohr, EUROMETAL.

Flachstahlmarkt

Die EU-Lieferungen der Flachstahl-Service-Center haben sich im Vergleich zum Vorjahr um +2,5% verbessert. Dahinter stecken hauptsächlich die starken Aktivitäten der nordwesteuropäischen Stahl-Service-Center. Ausgedrückt in Lieferzeiten, bedeutet das, einen Durchschnitt von 58 Tagen. 2016 waren es im Vergleichszeitraum 60 Tage.

Stahlhandel (Multi-Produkt-Modell und regionale Händler)

Diese Unternehmen konnten ein leichtes Plus der Lieferungen um 0,6% melden, wobei nur Betonstähle, Bleche und Rohre einen Wachstumskurs einnehmen. Die Lagerbestände erreichten im März 2017 einen Index von 102 (2015 = 100) im Vergleich zu 99 im März 2016. Ausgedrückt in Lieferzeiten heißt das: im März waren es 64 Tage – und damit unverändert im Vergleich zu März 2016.

www.eurometal.net

EUROMETAL Pressemitteilung zum 1. Quartal 2017, Quelle: EUROMETAL

Mehr zu den Aktivitäten von EUROMETAL finden Sie hier:

170605056