Stahl über das Internet verkaufen

5 Tipps vom Experten

Stahl wird online gekauft oder verkauft, Lagerbestände und Produktkataloge werden online abgebildet, Angebote online eingesehen oder bestätigt, Maschinen sind miteinander vernetzt und sorgen so für eine Verbesserung der Produktionsprozesse. Die Digitalisierung hat die Stahlbranche erreicht. Mapudo, ein Online-Marktplatz für Stahl und NE-Metalle, hat fünf Tipps für Stahlhändler zusammengestellt, damit sie die Potenziale der Digitalisierung für sich nutzen.

Der vollständige Artikel ist zu lesen in »stahlmarkt« 3.2018, S. 50 ff.

Tipp 1

Punkten Sie mit Inhalten und locken Sie Besucher auf Ihre Internetseite
Stahlhändler verfügen mit ihrer jahrelangen Erfahrung im Verkauf von Stahl über ein enormes Wissen, das für sie vielleicht selbstverständlich ist – dem Kunden aber einen hohen Mehrwert bieten kann. Dazu können zum Beispiel Werkstoffdatenblätter, Einsatzgebiete der verschiedenen Produkte oder Informationen zu den Stahlwerken, aus denen die Produkte kommen, und sonstige weiterführende Informationen gehören.

Sebastian Grethe, Mitgründer und einer der Geschäftsführer der Mapudo GmbHSebastian Grethe, Mitgründer und einer der Geschäftsführer der Mapudo GmbH

Tipp 2

Nutzen Sie Ihre Daten, um Ihre Kunden noch besser kennen zulernen
Im Tagesgeschäft haben Stahlhändler idealerweise einen großen Stammkundenkreis und wissen viel über ihre Kunden. Im Internet hingegen weiß man selten, mit wem man es zu tun hat. Stichwort: Alter, Nutzerverhalten, Suchmethoden… All diese Informationen lassen sich ablesen und auswerten, wenn man seine Internetseite bspw. mit Google Analytics verbindet.

Tipp 3

Fragen Sie Ihren Kunden nach seiner Meinung
Das beste Mittel, seine Kunden zu verstehen, ist immer noch, sie nach ihrer Meinung und ihren Bedürfnissen zu fragen. Dies können Händler im persönlichen Gespräch tun oder Online-Dienste dafür nutzen. Dadurch lassen sich Kundenmeinungen noch einfacher und kostengünstiger sammeln. Es gibt viele Online-Werkzeuge dafür.

Tipp 4

Was bieten Sie an? Präsentieren Sie Ihr Produktspektrum und Ihre Serviceleistungen
Viele Stahlhändler bieten neben dem reinen Verkauf von Produkten aus Stahl oder NE-Metallen weitere Services, beispielsweise Grundierungen, Gehrungsschnitte oder Maßbleche an. Darüber sollten sie ihre Kunden auch informieren. Neben dem Sortiment sollten auch die Zusatzleistungen präsentiert werden.

Tipp 5

Rücken Sie Ihre Produkte ins richtige Licht: Stahlverkauf über Online-Marktplätze
Die bisher aufgezählten Maßnahmen sind bei dünner Personaldecke zwar umsetzbar, manchem mögen sie trotzdem zu kompliziert oder zeitaufwendig erscheinen. Zum Do-it-yourself-Ansatz gibt es Alternativen, um Stahl und NE-Metalle on line zu verkaufen: Online-Marktplätze wie Mapudo. Solche Plattformen können durch folgende Vorteile punkten:
• Keine vorherigen Investitionen
• Steigerung der Sichtbarkeit im Internet
• Auftragsabwicklung schnell und einfach online organisieren

Mit diesen Tipps können Händler ihre ersten Schritte in die Richtung »digitaler Stahlhandel« gehen oder bereits vorhandene digitale Prozesse in ihrem Unternehmen weiter ausbauen.

180306039