EU-China-Treffen zur WTO-Reform

Vertreter der Europäischen Kommission und der chinesischen Regierung haben sich gestern zu einer Arbeitsgruppe getroffen, um über die Reform der Welthandelsorganisation (WTO) zu sprechen. In der Arbeitsgruppe sollen unter anderem die chinesischen Handelspraktiken, wie marktverzerrende Subventionen, erzwungener Technologietransfer oder die Rolle von staatseigenen Unternehmen besprochen werden. Bisher sei jedoch keine Erklärung verabschiedet worden. Die Arbeitsgruppe werde im nächsten Schritt an die jeweilige politische Führungsebene berichten. (Politico 10.10.18)