US-Zölle: voestalpine-Chef empfiehlt entschlossenere Reaktion

Die von der EU geplanten Reaktionen auf die US-Strafzölle seien unzureichend. Es werde nicht reichen, auf Produkte wie Motorräder oder Whiskey Zölle zu erheben, so voestalpine-Chef Wolfgang Eder im Ö1-Interview mit „Saldo – das Wirtschaftsmagazin“. Es sei zwar grundsätzlich richtig zu versuchen, die Dinge nicht eskalieren zu lassen. Wenn es nicht anders gehe, müsse Europa aber auch zu wesentlich stärkeren Waffen greifen. (trend.at und ooe.orf.at 08.06.18)