Wasserstoff für Energiewende und Klimaschutz

Auf Einladung von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, Verkehrsminister Andreas Scheuer, Forschungsministerin Anja Karliczek sowie des Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit Dr. Gerd Müller diskutieren heute mehr als 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die zukünftige Rolle von Wasserstoff in der Energiewende und für den Klimaschutz. CO2-neutraler Wasserstoff sei ein Schlüsselrohstoff für eine erfolgreiche Energiewende und biete große industriepolitische Chancen, so Altmaier. Er könne zur Wärmeerzeugung und zur Stahlerzeugung ebenso genutzt werden wie zur Herstellung klimaneutraler synthetischer Kraftstoffe. Schon heute müssten die Weichen dafür gestellt werden, dass Deutschland bei Wasserstofftechnologien die Nummer 1 in der Welt werde. Der BDI informiert in seinem Positionspapier „Prioritäten der Industrie für eine Nationale Wasserstoffstrategie“ u.a. über die Rahmenbedingungen zum Aufbau einer wettbewerbsfähigen Wasserstoffwirtschaft.
(HB, FAZ und BDI-Positionspapier Nationale Wasserstoffstrategie 05.11.19)