BDSV Jahrestagung 2019 zur Zukunft des Stahlrecyclings

Zurzeit spricht jeder Akteur der Industrie von Recycling und Klimaschutz. Für die Stahlrecyclingbranche sind die Themen nicht neu. Deshalb lautet das Motto der Jahrestagung der Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) auch „Wir gestalten die Zukunft – und das seit Urzeiten“. Die Branchenveranstaltung findet vom 13. bis 14. November im Messe- und Congress Center Halle Münsterland in Münster statt.

Mit einem bunten Vortrags- und Rahmenprogramm widmet sich die diesjährige Jahrestagung der Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) der Zukunft der Stahlrecyclingbranche. Quelle: Shutterstock

Thematisch bewegt sich die Jahrestagung in diesem Jahr ganz im Lichte des Beitrags der Stahlrecyclingbranche zur Erreichung der Klimaziele. Während der ordentlichen Mitgliederversammlung wird Dr. Frank Pothen eine neue Studie des Fraunhofer-Instituts für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen (IMWS) mit dem Titel „Schrottbonus“ vorstellen. Darin wird Pothen, Teamleiter Ökonomische Modellierung beim Fraunhofer IMWS, die zentralen Aussagen zum CO2-Footprint von Stahlrecyclingrohstoffen darlegen. Im Anschluss wird Dr.-Ing. Hans-Bernd Pillkahn, Geschäftsführer von Proassort, in seinem Impulsreferat „Stahlrecycling – ohne Qualitätsoffensive keine Zukunft“ erläutern, welche Qualitätsanforderungen an Stahlrecycling in Zukunft notwendig sein werden.

Darauf folgt ein multimedialer Teil der Veranstaltung, in dem BDSV-Präsident Andreas Schwenter zusammen mit weiteren Mitgliedern des Präsidiums einen Vortrag zum Thema „Stahlrecycling der Zukunft – wo geht die Reise hin?“ halten wird. Anschließend referiert Prof. Dr.-Ing. Sabine Flamme vom IWARU Institut für Infrastruktur, Wasser, Ressourcen, Umwelt der FH Münster zum Thema „Schrottaufbereitung – Quo vadis?“.

Auch das Thema Digitalisierung der Stahlrecyclingbranche steht nach wie vor im Fokus der Verbandsarbeit. Hierzu wird der Digitalisierungsexperte und Autor Dr. Jens-Uwe Meyer mit seinem Vortrag „Keine Angst vor der Digitalisierung. Wie Sie digitaler Gewinner werden“ wichtige Impulse geben.

Fachausschüsse stellen ihre Arbeit vor

Das Rahmenprogramm der BDSV Jahrestagung präsentiert sich diesmal noch größer und ist mit zahlreichen Highlights versehen: In der großen Halle werden über 50 Austeller aus den Bereichen Klein- und Großgeräte, Analysegeräte sowie Software für die Recycling-Branche vertreten sein. Neu in diesem Jahr ist, dass die BDSV Fachausschüsse am Gremienstand ihre Arbeit und Themenschwerpunkte vorstellen werden. In diesem Zusammenhang wird der Fachausschuss Digitalisierung das neue Intranet für alle BDSV Mitglieder präsentieren und freischalten. Das neue Institut für Schrott und Metalle (ISM) wird mit einem interessanten Angebot an Aus- und Weiterbildungsformaten an den Start gehen. (BDSV)

Das Veranstaltungsprogramm im Detail sowie weitere Informationen zur Jahrestagung des BDSV finden Sie hier.

www.bdsv.org