AMEPA-Geschäftsführer Armin Kempkes und Martin Fieweger

AMEPA erweitert Geschäftsführung

Mit Armin Kempkes (links im Bild) hat das Unternehmen AMEPA (Angewandte Messtechnik und Prozessautomatisierung) sein Management-Team um einen zweiten Geschäftsführer vervollständigt. Kempkes hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in Leitungsfunktionen bei einem Serviceprovider und Hersteller von Mess- und Diagnosesystemen – unter anderem für die vorausschauende Instandhaltung in der Stahlindustrie. Seine Aufgaben bei AMEPA umfassen Produktion,…

Aumund-Tochter Schade beliefert CSC

Umweltschutz wird für die China Steel Corporation (CSC), größter Stahlhersteller Taiwans, immer wichtiger. So realisiert CSC im Werk Kaohsiung aktuell ein Projekt, das auf eine Planung im Jahr 2012 zurückblickt: Umweltschutz durch Überdachung von Lagerplätzen. Einer der Projektpartner bei der Umsetzung: die Aumund-Tochter Schade Lagertechnik GmbH. Vier plus 2 Schade-Halbportalkratzer Passend in eine Lagerhalle liefert…

Coronavirus: Uhl begegnet der Krise

Coronavirus: Uhl in Würzburg begegnet der Krise

Wie sich durch das Coronavirus die Arbeitsbedingungen in dem Würzburger Stahl- und Metallbaubetrieb Uhl verändert haben, schildert Geschäftsführer Thomas Schneider. Beiträge wie den nachfolgenden finden Sie regelmäßig in unseren deutschsprachigen Titeln Stahlmarkt und stahl + eisen. Im Shop finden Sie die passenden Abo-Angebote. Noch gibt es bei Uhl nur geringe Einschränkungen, was die Arbeit selbst…

Ein CO2-armes Stahlwerk braucht eine stabile Stromversorgung. Die derzeit in Deutschland als Tabuthema behandelte Kernkraft könnte eine Lösung darstellen.

Ein CO2-armes Stahlwerk und seine Stromversorgung

Der Klimawandel stellt die Branche vor große Herausforderungen. Eine Antwort der deutschen Stahlindustrie ist die Entwicklung und Erprobung neuer Produktionsverfahren mit dem Ziel der CO2-Vermeidung. „Grüner“ Wasserstoff als Reduktionsmittel soll mit Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen werden. Doch die erneuerbare Stromwirtschaft stößt zunehmend an technisch-ökonomische und auch ökologische Grenzen – das wird zur Herausforderung für…

Das Stahlwerk Ilva in Tarent scheint gerettet (Symbolfoto)

ArcelorMittal: Einigung zum Stahlwerk Ilva in Tarent

Das italienische Stahlwerk Ilva in Tarent scheint gerettet, denn der Kampf ist schließlich zu einem vielversprechenden Ergebnis gekommen. Der bisherige Eigentümer ArcelorMittal, der vor einigen Wochen noch mit dem Verzicht auf die endgültige Übernahme gedroht hat, schloß nun ein neues Abkommen mit der italienischen Regierung. Am 4. März gab ArcelorMittal bekannt, einen neuen Kaufvertrag mit…

Neue Möglichkeiten für Einkauf, Strategie und Akquise

Neue Möglichkeiten für Einkauf, Strategie und Akquise

Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Klimaschutz – das große Schlagworte und Entwicklungen, die auch den Unternehmen der Stahlbranche unter den Nägeln brennen, ist René Schumann von Kerkhoff Negotiations überzeugt. Sie bieten neue Möglichkeiten für Einkauf, Strategie und Akquise. In seinem Fachbeitrag skizziert Schumann, wie sich durch geschicktes Verhandeln bei anstehenden großen Investitionen typische Fehler vermeiden lassen. Wer das…

Das Messgerät Radar Scan 6000 von Sikora setzt auf Radartechnik. In der Maschine steht ein Mitarbeiter.

Tube: Sikora zeigt u.a. Radar Scan 6000

Sikora ist ein Hersteller und weltweiter Lieferant fortschrittlicher Messtechnik wie beispielsweise dem Radar Scan 6000. Auf der Tube 2020 zeigt er sein Portfolio an innovativen Systemen für eine effiziente und nachhaltige Qualitätskontrolle und Prozessoptimierung von Metallrohren, -bändern und -blechen. Radar Scan 6000 So ist der „Radar Scan 6000“ auf die berührungslose inline-Messung des Durchmessers und…

China: Epidemie hat Auswirkungen auf Lieferketten

Die EU-Handelskammer in China bemängelt Chinas Umgang mit der Corona-Epidemie. Die Behörden müssten besser abgestimmt und koordiniert agieren. Momentan habe jeder lokale Bezirk seine eigenen Regeln, wie die Produktion wieder angefahren werden dürfe. Lieferketten seien unterbrochen, Produkte könnten nicht verschifft werden und auf dem Weltmarkt komme es zu Engpässen bei chinesischen Ersatzteilen. (dpa-AFX 18.02.20 und […]

DIHK-Umfrage: Strukturelle Herausforderungen bremsen Konjunktur

Das Bruttoinlandsprodukt werde 2020 um 0,7 % steigen, so der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) unter Berufung auf eine aktuelle Konjunktur-Umfrage unter 26.000 Unternehmen. Die Unternehmen seien außer von der aktuellen Konjunkturschwäche auch von strukturellen Herausforderungen wie der Energiewende, der E-Mobilität und der Digitalisierung betroffen. Außerdem sehen 46 % der Betriebe wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen wie internationale […]