Martina Merz bleibt an der thyssenkrupp-Spitze

Martina Merz bleibt an der thyssenkrupp-Spitze

Die ehemalige Bosch-Managerin Martina Merz bleibt am Ruder des Industriekonzerns thyssenkrupp: Ihr Interimsmandat als CEO ist nun dauerhaft auf drei Jahre angelegt. Zudem gab es eine weitere Personalie mit dem Finanzvorstand. Aufsichtsrat bestätigt: Martina Merz bleibt an der Spitze Mit Wirkung zum 1. April wurde Martina Merz mit Wirkung zum 1. April 2020 für drei…

Corona: Stahlrecycling-Branche sieht sich als systemelevant

Corona: Stahlrecycling als kritische Infrastruktur

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie bittet die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) das Bundesministerium des Innern, Bau und Heimat, die bereits anvisierte, bundesweite Ausweitung der Sektoren- und Brancheneinteilung der kritischen Infrastrukturen in Bezug auf die „Entsorgung“ zügig vorzunehmen. In ihrer Begründung verweist die BDSV darauf, dass deren Mitgliedsunternehmen ein wichtiges Bindeglied zwischen den Industrien…

Aumund-Tochter Schade beliefert CSC

Umweltschutz wird für die China Steel Corporation (CSC), größter Stahlhersteller Taiwans, immer wichtiger. So realisiert CSC im Werk Kaohsiung aktuell ein Projekt, das auf eine Planung im Jahr 2012 zurückblickt: Umweltschutz durch Überdachung von Lagerplätzen. Einer der Projektpartner bei der Umsetzung: die Aumund-Tochter Schade Lagertechnik GmbH. Vier plus 2 Schade-Halbportalkratzer Passend in eine Lagerhalle liefert…

Coronavirus: Uhl begegnet der Krise

Coronavirus: Uhl in Würzburg begegnet der Krise

Wie sich durch das Coronavirus die Arbeitsbedingungen in dem Würzburger Stahl- und Metallbaubetrieb Uhl verändert haben, schildert Geschäftsführer Thomas Schneider. Beiträge wie den nachfolgenden finden Sie regelmäßig in unseren deutschsprachigen Titeln Stahlmarkt und stahl + eisen. Im Shop finden Sie die passenden Abo-Angebote. Noch gibt es bei Uhl nur geringe Einschränkungen, was die Arbeit selbst…

Ein CO2-armes Stahlwerk braucht eine stabile Stromversorgung. Die derzeit in Deutschland als Tabuthema behandelte Kernkraft könnte eine Lösung darstellen.

Ein CO2-armes Stahlwerk und seine Stromversorgung

Der Klimawandel stellt die Branche vor große Herausforderungen. Eine Antwort der deutschen Stahlindustrie ist die Entwicklung und Erprobung neuer Produktionsverfahren mit dem Ziel der CO2-Vermeidung. „Grüner“ Wasserstoff als Reduktionsmittel soll mit Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen werden. Doch die erneuerbare Stromwirtschaft stößt zunehmend an technisch-ökonomische und auch ökologische Grenzen – das wird zur Herausforderung für…

Das Stahlwerk Ilva in Tarent scheint gerettet (Symbolfoto)

ArcelorMittal: Einigung zum Stahlwerk Ilva in Tarent

Das italienische Stahlwerk Ilva in Tarent scheint gerettet, denn der Kampf ist schließlich zu einem vielversprechenden Ergebnis gekommen. Der bisherige Eigentümer ArcelorMittal, der vor einigen Wochen noch mit dem Verzicht auf die endgültige Übernahme gedroht hat, schloß nun ein neues Abkommen mit der italienischen Regierung. Am 4. März gab ArcelorMittal bekannt, einen neuen Kaufvertrag mit…

Das Messgerät Radar Scan 6000 von Sikora setzt auf Radartechnik. In der Maschine steht ein Mitarbeiter.

Tube: Sikora zeigt u.a. Radar Scan 6000

Sikora ist ein Hersteller und weltweiter Lieferant fortschrittlicher Messtechnik wie beispielsweise dem Radar Scan 6000. Auf der Tube 2020 zeigt er sein Portfolio an innovativen Systemen für eine effiziente und nachhaltige Qualitätskontrolle und Prozessoptimierung von Metallrohren, -bändern und -blechen. Radar Scan 6000 So ist der „Radar Scan 6000“ auf die berührungslose inline-Messung des Durchmessers und…

Torsten Paßmann übergibt seine kommissarische Leitung dauerhaft an Christian Köhl

MPT International: Christian Köhl neuer Chefredakteur

Mit Christian Köhl hat ein ausgewiesener Kenner der Stahlindustrie die Leitung von MPT International übernommen. Bereits über zwanzig Jahre verfolgt er die Entwicklung der Werke und ihrer Märkte für verschiedene Newsletter, zuletzt Kallanish Steel. Schon bei den Ausgaben 5 und 6/2019 gehörte er zum Redaktionsteam. Kommissarischer Editor-in-Chief war zuvor Torsten Paßmann (links im Bild), Chefredakteur…